COVID 19 - Richtlinien für die Gestaltung von Arbeitsräumen

COVID 19 - Richtlinien für die Gestaltung von Arbeitsräumen

Seit Beginn der Pandemie arbeiten wir an der Umgestaltung der Arbeitsplätze, um den gesundheitlichen Anforderungen gerecht zu werden.

Wenn uns die Corona-Krise an eines erinnert hat, dann ist es, dass der Schutz des Lebens höchste Priorität hat. Seit langem setzen wir uns für den nachhaltigen Umgang mit materiellen Ressourcen ein. Durch die Pandemie ist die menschliche Gesundheit wieder in den Mittelpunkt gerückt. Um es auf die Arbeitswelt zu übertragen: Das Wohlbefinden und die Sicherheit der Mitarbeiter ist ein wertvolles Gut, das es langfristig zu erhalten gilt.

Die Verpflichtung, Arbeitsräume neu zu überdenken

Ein intensiver Reflexionsprozess ist im Gange. Der Mitarbeiter darf am Arbeitsplatz keiner Infektionsgefahr ausgesetzt sein. Eine Rückkehr zum Büro, wie es vor Corona war, ist prinzipiell nicht möglich, so dass das Home Office plötzlich nicht nur ein akzeptiertes, sondern auch ein bevorzugtes Arbeitsmodell ist. Um den Mitarbeitern nach der Rückkehr ins Büro dauerhaft Sicherheit bieten zu können, müssen mehr oder weniger umfangreiche Anpassungen vorgenommen werden. Das Büro der Zukunft hat in diesem Zusammenhang eine neue Funktion erhalten: Pandemieresilienz! Denn die Ansteckungsgefahr in geschlossenen Räumen, besonders über eine längere Verweildauer, ist sehr hoch.

Die Büros von BELVEDERE Architecture "vor" Corona.

Die Büros von BELVEDERE Architecture "vor" Corona.

Workspace design - COVID 19

Als Architekturbüro trifft uns die aktuelle Krise, die noch lange nicht vorbei ist, wie jede andere Branche auch. Da die Raumplanung unsere Kernkompetenz ist, sind wir ganz vorne mit dabei, wenn es um die Entwicklung von pandemiesicherem Bürodesign geht. Für uns und für unsere Kunden. Deshalb haben wir schon frühzeitig entsprechende Designstudien für verschiedene Bürotypen entwickelt. Die Betonung liegt hier auf der Forderung, dass die Mitarbeiter nicht ständig, sondern nur in einzelnen Situationen einen Mund- und Nasenschutz tragen müssen.

Maßnahmen ergreifen… die ersten Schritte:

Was können wir also tun, um das Büro nach der Rückkehr vom Lockdown sicherer zu machen?
Mit nachhaltigen, Low-Budget-Maßnahmen kann bereits viel erreicht werden, wie z. B. :

  • Klare Regeln aufstellen, Mitarbeiter und Besucher schriftlich und mündlich informieren
  • Führen Sie den Schichtbetrieb in Kombination mit dem Homeoffice ein und verteilen Sie ggf. die Büros neu, damit die Abteilungen/Arbeitsgruppen in einem Team arbeiten können
  • Die Mitarbeiter sollten sich so wenig wie möglich kreuzen, dies kann durch Richtungsvorschriften oder Wegweiser erreicht werden
  • Regelmäßige Desinfektion von Flächen und Gegenständen, idealerweise keine gemeinsame Nutzung von Gegenständen
  • Befestigung von Trennwandelementen wie OSB-Platten
  • Effizientes und regelmäßiges Lüften der Räume
  • Reduzieren Sie die Zeit, die Mitarbeiter gemeinsam in einem Raum verbringen
  • Vermeiden Sie Aufzüge als "Virenfalle".
  • Stellen Sie Desinfektionsmittel und Schutzmasken bereit

Größere Investitionen:

  • Austausch gegen kontaktfreie Modelle (z.B. Türen, Wasserhähne)
  • Anpassung der Lüftungsanlagen (wichtig ist die Umstellung von Umluft auf Frischluft), Einsatz von effizienten Luftfiltern (HEPA = High Efficiency Particulate Airfilter)
Die Büros von BELVEDERE Architecture "mit" Corona. Die Flächen wurden entsprechend der neuen Sicherheitsanforderungen umgestaltet.

Die Büros von BELVEDERE Architecture "mit" Corona. Die Flächen wurden entsprechend der neuen Sicherheitsanforderungen umgestaltet.

Denken Sie über den Tellerrand hinaus mit BELVEDERE Architecture!

Für eine individuelle Beratung stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung:  info@belvedere.lu oder t. + 352 26 34 06 10.

> Veröffentlichungen zum Download

retour